Unmittelbare Effekte einer Manipulation des Colon sigmoideum auf Druckschmerzschwellen in der Lendenwirbelsäule

DE-80-Colon-sigmoideum-
 

Im Gegensatz zu HVLA (High-Velocity-Low-Amplitude) und spinalen Manipulationstechniken erfahren viszerale Techniken immer noch wenig Aufmerksamkeit in der wissenschaftlichen Literatur. Obwohl die zugrundeliegenden Wirkmechanismen bislang weitestgehend unbekannt sind, arbeiten Osteopathen und Manualtherapeuten immer mehr mit viszeralen Techniken, weil diese ebenfalls zu Therapieerfolgen führen. Die Wirksamkeit wird vor allem über fasziale Adhäsionen erklärt, die wiederum zu Veränderungen in der viszeralen Hämodynamik führen.

Ein britisches Forscherteam um den Osteopathen Terence McSweeney untersuchte nun die unmittelbaren Effekte einer osteopathischen viszeralen Mobilisation auf Druckschmerzschwellen im Lendenwirbelbereich.

Dazu wurde eine einfach verblindete, randomisierte, within-subjects- Studie mit Messwiederholungen mit 15 asymptomatischen Teilnehmern durchgeführt. Druckschmerzschwellen wurden über ein digitales Handalgometer (Wagner FPX 25) an der paravertebralen Muskulatur auf Höhe von L1 und an dem Handmuskel M. interosseus dorsalis I vor und nach einer osteopathischen viszeralen Mobilisation des Colon sigmoideum gemessen.

Die Ergebnisse zeigten eine statistisch signifikante Verbesserung in den Druckschmerzschwellen direkt nach der Intervention (p< 0,001). In der Kontroll- und Scheinbehandlungs-Gruppe wurden keine Veränderungen gemessen. Der Effekt der Behandlung wurde als nicht-systemisch eingestuft, da nur die paravertebrale Muskulatur auf der Höhe von L1 positiv beeinflusst worden ist, die eine segmentale nervale Verknüpfung mit dem Colon sigmoideum aufweist.

Diese Erkenntnisse geben neue experimentelle Hinweise auf die Wirksamkeit viszeraler manueller Therapie. Bei asymptomatischen Personen konnte eine sofortige Schmerzreduktion in somatisch assoziierten Strukturen erreicht werden. Die zugrundeliegenden Mechanismen und Langzeiterfolge derartiger Behandlungen erfordern jedoch noch weitere Untersuchungen.

 

Referenz: McSweeney TP, Thomson OP, Johnston R. The immediate effects of sigmoid colon manipulation on pressure pain thresholds in the lumbar spine. J Bodyw Mov Ther. 2012 Oct;16(4):416-23. doi: 10.1016/j.jbmt.2012.02.004. Epub 2012 Mar 28.

KategorienAllgemein, Studien und PublikationenSchlagwörter, , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.