Monat: April 2017

Update zur Liquorforschung und Drainage des Gehirns (Teil 1): Produktion und Absorption des LCS

Torsten Liem Anhand von Tierversuchen erworbene Erkenntnisse zum Liquor cerebrospinalis (LCS) sind auf die Dynamiken im Menschen nicht immer übertragbar und deshalb in ihren Aussagen ggf. zu relativieren. Im Menschen beträgt der LCS 140 ml und die intrazelluläre Flüssigkeit in den extrazellulären Räumen im ZNS 280 ml [1]. Außer der Produktion in den Plexus choroideus […]

Read More

Morbus Parkinson: Placebo-Effekt kann den Rigor reduzieren

Parkinson-Patienten wird häufig ein Hirnschrittmacher implantiert, der über eine Stimulation des subthalamischen Nucleus (DBS, engl. für deep brain stimulation) die motorische Symptomatik wie den Rigor (lat. für Muskelsteife) reduzieren soll.   Betrachtung des Placebo-Effektes Vor circa einem Jahr veröffentlichten die estnischen Wissenschaftler Rätsep und Asser (2016) einen Artikel, in dem der Placebo-Effekt genutzt werden konnte, […]

Read More

Müssen wir die Funktionsweise des sakralen ANS neu bewerten?

In einer neueren Veröffentlichung von Espinosa-Medina und Kollegen in der Zeitschrift Science (18 Nov 2016: Vol. 354, Issue 6314, pp. 893-897) postulieren die Autoren, dass die sakralen Spinalneurone – bislang als parasympathisch klassifiziert – dem sympathischen Nervensystem zugeordnet werden sollten. In der Untersuchung von Mäuseembryonen zeigten die präganglionären Neurone der Sakralregion charakteristische biochemische Eigenschaften sympathischer […]

Read More