Monat: Juni 2017

Tut wachsen weh? – Osteopathie im Kindesalter

Wachstumsschmerzen sind idiopathische Schmerzen mit gutartigem Charakter, sie sind eine häufige Form muskuloskeletaler Schmerzen in Kindesalter. Symptome sind plötzlich beginnender Schmerz – üblicherweise in beiden Beinen – in der Nacht, Dauer zwischen ca. 0,5 und 2 Stunden, die Gelenkbeweglichkeit ist nicht betroffen (1). Die Ursache der Symptome ist bisher nicht ausreichend geklärt. Neue Studien haben […]

Read More

Salutogenetische Behandlung basierend auf den fünf osteopathischen Modellen

Christian Lunghi Osteopathie basiert auf dem Prinzip, dass die Struktur und die Funktion des Körpers eng miteinander verbunden sind und das Wohlbefinden einer Person auch einer adaptiven Kapazität in Bezug auf Stimuli aus der Umwelt bedarf. Tatsächlich ist es so, dass der Körper, sofern er gegenüber Stress exponiert ist, in einen Zustand allostatischer Anpassung gerät, […]

Read More

Update (Teil 5): Periphere LCS-Ausstrombahn als Erklärung für Berührungs- bzw. Schmerzüberempfindlichkeit?

Torsten Liem Laut Untersuchungen von Levy et al. wird eine weitläufige Berührungs- bzw. Schmerzüberempfindlichkeit von trigeminozervikale und lumbosakrale Schmerzbahnen verursacht, die durch die Degranulation von Mastzellen aktiviert werden [28]. Es war aber weiterhin unklar, welcher Mechanismus die Berührungsüberempfindlichkeit der Hinterpfoten von Ratten verursachte. Die gängige Hypothese erklärte z.B. nicht den zeitlichen Ablauf der beobachteten Veränderungen. […]

Read More

Update (Teil 4): Schlaf und LCS

Torsten Liem Xie et al. [23] konnten zeigen, dass eine Funktion des LCS darin besteht, das Gehirn von Stoffwechselmetaboliten aus dem interstitiellen Raum zu reinigen. Das Forscherteam fand anhand von Versuchen an Mäusen heraus, dass der Anteil des interstitiellen Raums im Wachzustand nur 14% des Gehirnvolumens beträgt, sich im natürlichen Schlaf (im Gegensatz zur Narkose) […]

Read More