Ausbildung

Die Osteopathie bietet ein breites Behandlungsspektrum. Sie findet Anwendung vom Neugeborenen bis zum Greis, vom Leistungssportler bis zum Büromensch, da sie die Aktivierung der Selbstheilungskräfte unterstützt. So sind Osteopathen in der Lage einerseits homöostatische Prozesse zu fördern und andererseits Verspannungen und Fehlstellungen, sowie Blockaden und Mangelzustände im Gewebe und in den Faszien zu erspüren und zu korrigieren. Ebenso wird im Rahmen Ihrer Ausbildung Ihr therapeutischer Blick geschult, Störungen im Bereich der Körperflüssigkeiten und deren Dynamik zu lokalisieren. Sie werden fähig sein, diese Störungsfelder mit gezielten Handgriffen zu lösen, so dass schon oft wenige Behandlungen ausreichen, um Heilwirkungen zu bewirken. Entdeckt in den vereinigten Staaten, hat sich die Osteopathie in vielen europäischen Staaten etabliert. Auch hier in Deutschland hat die Osteopathie als Heilkunde immer mehr Bedeutung erworben.

Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Osteopathen und bestandener Heilpraktikerprüfung können Sie eine eigene Praxis gründen oder im angestellten Verhältnis in Praxen, Krankenhäusern oder Rehakliniken tätig sein. Bitte beachten Sie, dass für das Ausüben der Osteopathie als Heilkunde Sie entweder Arzt oder Heilpraktiker sein müssen. Die Grundlagen dafür erhalten Sie in unserer Ausbildung zum Osteopathen. Darauf aufbauend bieten wir außerdem eine spezielle Heilpraktiker- Prüfungsvorbereitung an. Nähere Informationen finden Sie in unserer Kursreihe.

Die Akademisierung der Osteopathie etabliert sich zunehmend. Das eröffnet ihnen ganz neue Karrierechancen. Möchten sie vielleicht selbst Dozent zu werden oder in die Forschung gehen, wäre das Studium zur Osteopathie der richtige Weg für Sie. Neben dem handwerklichen Geschick, der klinischen Integration der osteopathischen Techniken und Prinzipien, die Teil der Ausbildung sind, erlernen Sie im Studium zusätzlich die Fähigkeit wissenschaftlich zu arbeiten. In den Seminaren „Wissenschaftliches Arbeiten“ erlernen Sie aktuelle Forschungsartikel zu osteopathischen Themen zu recherchieren und zu bewerten. Dadurch sind Sie in der Lage, osteopathische Literatur noch besser für Ihre Praxis zu nutzen zu können.

1. Jahr

  • Parietale Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Kraniale Osteopathie
  • Biomechanik
  • Klinische Integration
  • Embryologie
  • Methodologie
  • Geschichte & Philosophie

2. Jahr

  • Parietale Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Kraniale Osteopathie
  • Biomechanik
  • Klinische Integration
  • Methodologie
  • Anatomie
  • Nervensystem
  • Innere Medizin
  • Palpation

3. Jahr

  • Parietale Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Kraniale Osteopathie
  • Biomechanik
  • Innere Medizin
  • Klinische Integration
  • Epidemiologie
  • Strukturelle Techniken (Kongress)
  • BLT
  • Klinische Methoden

4. Jahr

  • Parietale Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Kraniale Osteopathie
  • Faszien
  • Klinische Integration & Klinik
  • Forschungsmethoden
  • Innere Medizin
  • Psychologie

Programm der Ausbildung

In den vier Jahren der Ausbildung werden Ihnen die Grundlagen der parietalen, viszeralen und kraniosakralen Osteopathie beigebracht. Jedes Seminar schließt an einem Seminarwochenende thematisch ab, so dass Sie in der Lage sind diese Region des Körpers bereits während der Ausbildung osteopathisch zu behandeln. Im dritten Jahr werden Sie außerdem im Rahmen ihrer Ausbildung den internationalen Kongress der Osteopathie in Berlin besuchen können. Am Ende der vierjährigen Ausbildung sind Sie in der Lage Symptome der Organsysteme im Rahmen der osteopathischen Praxis zu befunden sowie Ihre osteopathischen Kenntnisse in Krankheitsbildern therapeutisch anzuwenden.

Am Ende jedes Ausbildungsjahres bekommen Sie eine Zusammenführung der einzelnen Seminare bzw. der erlernten Techniken im Sinne einer klinischen Integration. Hiermit ermöglichen wir Ihnen bereits ab dem ersten Jahr ganzheitliche Behandlungsstrategien aufzubauen und klinisch umzusetzen.

Die Ausbildungen werden kontinuierlich den neuesten Erkenntnissen aus Lehre und Forschung angepasst. Praxiskompetenz und klinische Integration in Verbindung mit motivierender Lehrdidaktik und persönliche Entwicklungen stehen bei uns an erster Stelle. Dies stellen wir durch die jahrelange eigene Praxiserfahrung, Publikationen und Forschung sowie kontinuierliche Supervision unserer Dozenten sicher. Außerdem basiert die Lehre auf der ganzheitlichen OSD geprägten Didaktik, in der die Atmosphäre des Lernens und das verlässliche Miteinander eng miteinander verbunden ist. All dies bildet die Basis für kompetente, klinisch fundierte, vertrauens-, respektvolle und einfühlsame Begegnungen mit Patienten.

Sie haben die Möglichkeit die Ausbildung zum Osteopathen bei uns berufsbegleitend über vier Jahre zu absolvieren oder zum Beispiel direkt nach Ihrem Abitur in Vollzeit für vier Jahre.

Die Unterschiede zwischen Teilzeit und Vollzeit

Teilzeit

  • Seminare finden über das Wochenende statt
  • Die Ausbildung findet an 9 Standorten deutschlandweit statt
  • kostet monatlich 310,-€
  • Ein medizinischer Beruf ist erforderlich

Zur berufsbegleitenden Ausbildung

Vollzeit

  • Unterricht findet werktags statt
  • die Vollzeitausbildung ist möglich in Hamburg und Berlin
  • kostet monatlich 497,50,-€
  • ein Vorberuf ist nicht erforderlich, sofern Sie ein Abitur besitzen

Zur Vollzeitausbildung

Sie möchten nach Ihrer 4-jährigen Ausbildung ihre klinische Kompetenz vertiefen? Sie möchten mehr über Faszien, Qualitätssicherung in der Praxis, Immunologie und über das Auge erfahren. Wir bieten Ihnen ein Vertiefungsjahr in Teil- und Vollzeit an.

Zum Vertiefungsjahr in Teilzeit
Zum Vertiefungsjahr in Vollzeit