BeSINNliche Weihnachtszeit – wie Düfte auf Körper, Geist und Gesundheit wirken

Nicht nur warmes Kerzenlicht sorgt für eine wohlige Stimmung in der dunklen Jahreszeit, auch verschiedene ätherische Düfte, die sowohl in Kerzen, Duftlampen oder als Badezusatz verwendet werden, können auf Körper, Geist und Stimmung wirken. Duftessenzen werden seit Jahrhunderten in der Pflege von Körper und Seele verwendet und werden dabei in die drei Duftnoten Kopf-, Herz und Basisnote unterteilt. Je nach Flüchtigkeit und dominierender Note können Düfte erheiternd, harmonisierend, entspannend, vitalisierend oder erdend wirken.

Der komplexe Weg der Duftmoleküle führt über die Rezeptoren in der Riechschleimhaut der Nase, über die Nervenimpulse an das Gehirn weitergeleitet werden, schlussendlich zu einer Verarbeitung, die teilweise sehr eng mit Emotionen verknüpft zu sein scheint. Einige Moleküle können auch über die Anwendung auf der Haut ins Körpersystem gelangen. Im Detail sind die Wirkungsweisen der Düfte jedoch noch nicht komplett entschlüsselt.

Oft sind es vertraute Weihnachtsdüfte wie Zimt oder Nelken, die an Plätzchen, heißen Punsch oder Tannengrün erinnern und uns so weihnachtliche Gemütlichkeit vermitteln. Aber welche Wirkung wird den unterschiedlichen Düften in der Aromatherapie nachgesagt? Hier eine kleine winterlich/weihnachtliche Übersicht:

Der Duft einer einzigen frisch geschälten Mandarine kann einen ganzen Raum erfüllen. Ihre fruchtige Süße wirkt erheiternd, immunsystemstärkend, entkrampfend auf Muskeln und Gelenke, kann die Verdauung anregen und wird bei Erschöpfung und Stress empfohlen. Ätherisches Mandarinenöl wird auch zur Verbesserung des Schlafes sowie zur Erleichterung von Trauer und Abschied verwendet. Ähnliche Anwendungsgebiete hat auch Orangenöl.

Der würzige Duft von Zimtrinde wirkt bakterien-, pilz- und virenfeindlich sowie entkrampfend und schmerzlindernd. Muskeln, Gelenke und Verdauung werden positiv beeinflusst, ebenso die Frauengesundheit. Zudem kann Zimtduft Insekten fernhalten und Sinnlichkeit erzeugen.

Nelken werden in der Naturheilkunde für die Mundpflege und bei Erkältungs- und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Sie gelten als bakterien-, viren- und pilzfeindlich, schmerzlindernd, wirken günstig auf Muskeln und Gelenke, Verdauung, Erkältung, Erschöpfung & Stress sowie Zahn- und Kieferbeschwerden. Zudem sollten sie ebenfalls Insekten vertreiben.

Kiefern- oder Fichtennadelöl – erinnern an den Christbaum oder einen winterlichen Waldspaziergang und wird in der Naturheilkunde bei Erkältungsbeschwerden und zur Raumluftverbesserung eingesetzt.

Vanille und Tonka ähneln sich in ihrer Süße und Wärme und wirken krampflösend, schmerzlindernd, unterstützen Muskeln & Gelenke, verbessern den Schlaf, die Frauengesundheit und erleichtern Abschiednehmen. Zudem erden diese Düfte und regen Sinnlichkeit an.

Sandelholz ist ein besonders edler, sinnlicher Duft mit harzigen, holzigen, süßen und warmen Komponenten, die erdend wirken. Ihm werden positive Wirkungen auf Immunsystem, Schlaf, Frauengesundheit, Blase und Harnwege, Zähne, Kiefer und Neurodermitis zugesprochen.

Weitere Infos:

Primavera Aromatherapie – Ätherische Öle – Pflanzenkräfte für Körper, Geist und Seele [Online verfügbar unter: https://www.primaveralife.com/pub/media/ecatalog/at_de/mobile/index.html#p=1 ]

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × two =