Kategorie: Osteopathie und die Frau

Osteopathie in der Schwangerschaft – Einfluss auf Lumbalgie und Mobilität

Eine klinische Pilotstudie.   Hintergrund: Die Prävalenz von Rückenschmerzen in der Schwangerschaft liegt bei etwa 50 – 80 %. Neben schulmedizinischen Behandlungen wie Beckengurte, Physiotherapie oder Medikamente, existieren verschiedene alternativmedizinische Therapien wie Akupunktur, Yoga, Medical Taping und manuelle Therapien. Diese klinische Pilotstudie untersucht die Wirkung einer osteopathischen Behandlung auf die subjektiv empfundenen Schmerzen und die […]

Read More

Erfahrungsberichte aus der Praxis – Osteopathie in der Schwangerschaft Teil II

Christine Lohr – Osteopathin (MSc. Ost) und Dozentin an der OSD Was muss bei der Behandlung von schwangeren Frauen beachtet werden? In der Schwangerschaft finden zahlreiche strukturelle und physiologische Anpassungsvorgänge im weiblichen Körper statt. Die osteopathische Behandlung unterstützt diesen Veränderungsprozess der werdenden Mutter und trägt dazu bei, dass das Kind genügend Raum zum Wachsen hat […]

Read More

Erfahrungsberichte aus der Praxis – Osteopathie in der Schwangerschaft Teil I

Sigrid Tönnies – Hebamme und angehende Osteopathin Warum haben Sie sich als Hebamme für die Weiterbildung in Osteopathie entschieden? Für die Weiterbildung in Osteopathie habe ich mich entschieden, da ich Osteopathie für die natürlichste Behandlungsform halte – ich brauche dafür nichts außer meine Hände. Als Hebamme arbeitet man ebenfalls viel mit den Händen, mit Empathie […]

Read More

Osteopathische Behandlung in der Schwangerschaft

Gesundheitliche Begleitung in der Schwangerschaft ist grundsätzlich durch Gynäkologen und Hebammen gewährleistet. Diese überwachen durch Vorsorgeuntersuchungen den Verlauf der Schwangerschaft und bieten Hilfe bei Beschwerden und Komplikationen. Auch viele OsteopathInnen bieten Frauen eine begleitende Behandlung in der Schwangerschaft an (4). Ein Blick zu den Ursprüngen der Osteopathie Die Osteopathie bezog sich als ganzheitliche Heilmethode schon […]

Read More

Brustkrebsmonat Oktober – im Zeichen der rosa Schleife

1985 hat die American Cancer Society den Oktober als Breast Cancer Awareness Month ins Leben gerufen, um das öffentliche Bewusstsein für die Erkrankung zu fördern. Seitdem steht die gesellschaftliche Etablierung von vorbeugenden Maßnahmen und dem frühzeitigen Erkennen von Brustkrebs im Fokus dieser und weiterer Kampagnen, wie zum Beispiel der weltweiten Pink Ribbon– Initiativen. Zusätzlich soll […]

Read More

Lösung von Spaniomenorrhö als unvorhergesehenes Ergebnis der OMT des Psoas-Muskels

Immediate Solution of Spaniomenorrhea as an Unforeseen Outcome of the Osteopathic Manipulative Treatment of the Psoas Muscle for Acute Non-specific Low-back pain: A Case Report. Armeni M.1,2, De Iasio G.3, Civitillo C.4 INTRODUCTION: Non-specific acute low-back pain affects a wide range of the population. The Osteopathic Manipulative Treatment is indicated as one of the Gold […]

Read More

OMT bei Depression: Frauen profitieren von zusätzlicher osteopathischer Behandlung

  Depression ist die psychiatrische Erkrankung mit der höchsten Prävalenz und spielt im Gesundheitswesen eine große Rolle. Prävalenzstudien zeigen, dass 5% der US-Bevölkerung die Kriterien für eine Depression erfüllen, und 2 – 3% im Laufe ihres Lebens ernsthaft daran erkranken. Frauen werden dreimal häufiger als Männer für die Behandlung einer Depression vorstellig. Dies liegt nicht […]

Read More

OMT verbessert den venösen Rückfluss in der Schwangerschaft

  Für über ein Jahrhundert behandelten Osteopathen Patientinnen mit schwangerschaftsbezogenen Symptomen mit osteopathischer manipulativer Therapie (OMT). Um die Effektivität von OMT bei dieser Patientengruppe besser zu verstehen, wurde in diesem Bereich viel Forschung betrieben. So fanden King et al. (2003)[1] heraus, dass eine pränatale osteopathische manipulative Behandlung einen Einfluss auf das Auftreten von Mekonium im […]

Read More

Zusammenhang zwischen Dysfunktion im Halsbereich und menstruationsassoziierter Migräne

  Migräne wird klassisch als halbseitiger Kopfschmerz mit Übelkeit/Erbrechen, Licht- und Geräusch- sowie Geruchsempfindlichkeit beschrieben und kann mit oder ohne Aura auftreten. Die International Headache Society gibt unter anderem Schokolade und den Süßstoff Aspartam als mögliche Auslöser von Migräneattacken an. Aber auch hormonelle Faktoren spielen eine Rolle in der menstruellen und menstruationsassoziierten Migräne. Muskuläre und [...] Read More