Kinderosteopathie

Kursreihe Kinderosteopathie

Bereits seit 2003 bieten wir die postgraduale Weiterbildung für Osteopathen an, in der die Kinderosteopathie in berufsbegleitenden Seminaren 18 Monate lang umfassend vermittelt wird.

Ziel der Weiterbildung ist die Spezialisierung des Osteopathen im Bereich der Kinderosteopathie. Im Vordergrund steht die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten. Selbstverständlich werden auch alle für eine kompetente Praxis in der Kinderosteopathie nötigen theoretischen Kenntnisse vermittelt. Die Anwendung und Übung theoretischer und praktischer Inhalte in der klinischen Behandlung unter Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und findet im klinischen Praxistraining statt.

 

Wir legen größten Wert auf ganzheitliche Didaktik des Unterrichts, die Atmosphäre des Lernens und den Umgang miteinander. Das Verhältnis aus alldem ist die Basis für ein tiefgehendes und erfüllendes Begreifen sowie persönliches Wachstum.

Zwei Buchpublikationen zur Kinderosteopathie wurden von uns pupliziert. Ein neues Buch „Differenzialdiagnosen in der Kinderosteopathie“ erscheint 2019 im Thieme Verlag. Seit 7 Jahren arbeiten wir außerdem an einem weiteren Projekt, in dem die gesamte Literatur zur Kinderosteopathie aus der Frühzeit der Osteopathie untersucht wurde und darauf aufbauend, nicht nur 5 wissenschaftliche Studien durchgeführt wurden, sondern auch neue Behandlungsstrategien für Kinder entwickelnd werden. Drei Artikel dazu sind bereits publiziert. Eine klinische Studie ist dazu in Planung. Auch wurden zwei führende Weltkongresse zum Thema von uns organisiert und veranstaltet, mit jeweils etwa 1000 Teilnehmern und über 40 führenden Referenten aus aller Welt.

Durch dieses Engagement entwickelt sich der Unterricht zur Kinderosteopathie an der OSD ständig weiter, vertieft bestehende Kenntnisse und integriert neue Ansätze in den Unterricht und in das klinische Praxistraining unserer Lehrklinik.

Der Unterricht vermittelt eine Synthese aus klassischer pädiatrischer Medizin und den spezifischen osteopathischen Aspekten in der Behandlung von Kindern. Darüber hinaus fördert die Weiterbildung die sozialen und psychologischen Fähigkeiten des Osteopathen sowie seine Kompetenz für eine verantwortungsvolle interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen in der Behandlung von Kindern beteiligten Berufsgruppen.

Unsere Weiterbildung vermittelt Ihnen die Fähigkeiten zur Befundung und Behandlung u.a.

  • von frühkindlichen Reflexen
  • der Entwicklungsphasen der Fortbewegung, Motorik, Neurosensorik und
  • Sozialisation, der Psyche und des Denkvermögens
  • von Kinderkrankheiten
  • des kindlichen Atmungs-, Immun- und Verdauungssystems
  • des lern- und verhaltensauffälligen Kindes
  • der Krankheiten des kindlichen Herz-/Kreislaufsystems
  • des muskuloskelettales Systems
  • der Mund- und Kieferfunktion bei Kindern
  • von kindlichen Traumata, sowie prä-, peri- und postnatalen Traumata
  • von Schwangerschafts- und Geburtsproblematiken

Übersicht des Curriculums

Inhalte Modul 1:
• pränatale Einflüsse und Behandlung
• Geburt und Geburtsmuster
• Untersuchung von Neugeborenen
• sensomotorische Entwicklung
• Zentralnervensystem
• osteopathische Behandlung von Kindern und Praxis
• 1. Kinderkliniktage

Inhalte Modul 2:
• Wachstum, Entwicklung, Sensorik und Frühgeburt aus medizinischer Sicht
• Frühgeburt und Immunsystem aus osteopathischer Sicht
• Mund- und Kieferfunktion bei Kindern
• Innere Organe in der Behandlung von Kindern
• kardiovaskuläres System und Traumata
• 2. Kinderkliniktage

Inhalte Modul 3:
• Hals, Nase und Ohren bei der Behandlung von Kindern
• Orthopädie und muskuloskelettales System
• Lern- und Verhaltensauffälligkeiten
• 3. Kinderkliniktage
• Prüfung

 

Dozenten für Kinderosteopathie

• Tajinder K. Deoora M.Sc., DO, DPO
• Terence Dowling MA, PhB, BA
• Bruno Ducoux DO, DPO
• Dr. med. Rüdiger Goldenstein DO, DPO
• Sander Kales DO, DPO
• Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost, DO, DPO
• Iris Ginsberg
• Julie Roberts
• Alain Bouchard DO
• Dr. med. Gudrun Wagner M.Sc., DO, DPO
und weitere

 

In der Ausbildung steht die Vermittlung von Ansätzen zur Förderung der Gesundheit und Homöostase des Kindes im Vordergrund. Salutogenetische Sichtweisen bestimmen den Unterricht. Selbstverständlich werden diese Prinzipien, Modelle und Ansätze im klinischen Kontext, d.h. bei Beschwerdebildern von Kindern angewendet, wie beispielsweise bei Störungen des Bauchraums, des Saugens, Schluckens und Beißens, des Schlafes, der Hals-Nasen-Ohren sowie bei Asymmetrien der Wirbelsäule wie Schiefhals, Schreikindern oder Lernstörungen u.v.m. Dabei ist die Behandlung nicht auf symptomorientierte lokale

Behandlungsansätze begrenzt, sondern versucht immer den ganzen Organismus und sein Umfeld mit einzubeziehen. Ebenso werden Kenntnisse erlernt, die nötig sind, um mit eine anderen Fachdisziplinen zusammenzuarbeiten. Dies beinhaltet auch ein klares Verständnis von den Indikationen und Grenzen osteopathischen Handelns.

Außerdem engagieren wir uns in der Qualitätssicherung für die Sicherstellung einer hochwertigen Behandlung von Kindern in Deutschland und Europa. So war Torsten Liem Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinderosteopathie (DGKO) sowie der europäischen Gesellschaft für Kinderosteopathie (EGKO) und engagiert sich als Vorstand in diesen Gremien. Die DGKO und EGKO setzen sich für eine Ausbildung mit mindestens 400 Stunden und Kernkompetenzen für Osteopathen in Europa ein.

 

Wir freuen uns, Sie auf Ihrem Weiterbildungsweg in Osteopathie zu begleiten und bis zu Ihrem Abschluss zum Kinderosteopathen zu unterstützen.

Sie möchten die Fakten zur Kursreihe Kinderosteopathie auf einen Blick sehen?

 

Hier weitere Inhalte zu Publikationen der OSD.