fbpx

Spezielle persönliche Techniken von Alain Gehin

Spezielle persönliche Techniken von Alain Gehin DO
mit Vertiefung der Technik zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen

 

Alain Gehin DO (ESP): Internationaler Referent, gegenwärtig hauptsächlich in Europa und Japan. Seine Unterrichtsfächer sind Schädeltechnik, Sakrookzipitaltechnik und Zervikal-technik bei sitzenden Patienten. Er unterrichtet auch die Kriterien der Tensegrität in der praktischen Osteopathie, die klinische Ganganalyse und die Technik der Absorption von lumbalen Bandscheibenvorfällen.

 

Kursinhalt:

In diesem dreitägigen Kurs werden von Alain Gehin DO selbst entwickelte Techniken gelehrt.
Ziel eines Kurstages ist die Lehre einer sehr effektiven, sicheren und neuartigen Technik für lumbale Diskushernien.

– Obere und untere Sprunggelenkstechniken
– Reposition des Femurkopfes in die Cavitas glenoidales
– Iliakale Techniken
– Verschiedene Techniken für die Spondylolisthesis und dazugehörige spezifische Übungen
– Kostale Techniken, inkl. einer 1. Rippe
– Behandlung von Asthma
– Neuausrichtung des Humeruskopfes in Tensegrität
– Angleichung der fünf Gelenke des Schultergürtels mit einer einzigen Technik (Mang Cleto)
– Spezifische Techniken für den Tennisellenbogen
– Komplette Behandlung des Kiefergelenks mit sieben Tests und sieben Techniken
– Technik zur sofortigen Entlastung und Repositionierung bei Hodentraumata
– Vaskuläre Techniken im Halsbereich
– Behandlung von Nierensteinen
– Repositionierung der Niere auf der Psoasschiene
– Behandlung des angeborenen Torticollis in ein oder zwei Sitzungen
– Direkte Stimulation der anterioren kranialen Vaskularisation auf Höhe des Formalen lacerum
– Korrektur der Position des Fetus
– Behandlung einer Sinusitis mit sieben Tests und sieben Techniken

Inhalt des Kurstages zur lumbalen Diskushernie:
– Nucleus pulposus – Lamellen des Annulus – gemeinsame posteriore vertebrale Ligamente
– Zusammensetzung der Bandscheibe – diskale Hydrophilie – Rolle der Chemokine
– Vaskularisation und hormonelles Gleichgewicht der Bandscheibe
– Rolle der Fluida – Phasen der Viskoelastizität
– Diskale Degeneration und Alterung
– Das Triple System der diskalen Tensegrität – Der 12e tahieki von Setai – Osteopathische Läsion und Tensegrität – omnidirektionelle Synergie
– Die Organischen Drücke (intra – peri – extra – diskal)
– Vaskularisation des hernierten Segments
– Befunderhebung aller Kenngrößen
– Sichere manipulative Technik
– Detaillierte Beschreibung der Geste und Gestenvariationen für unterschiedliche Arten von Diskushernien

Zugangsvoraussetzung: Osteopath/in

Datum: 23.04. – 25.04.2021

Kurssprache: Französisch mit deutscher Übersetzung

Ort: Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg

Kursgebühr: 490 €

(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Getränke & kleine Snacks)