Frequenz des PRM Rhythmus

Bestimmte Angaben zum Rhythmus wurden von Sutherland selbst nie geäußert. Es existieren unterschiedliche Angaben zum Rhythmus des PRM bzw. zum kraniosakralen Rhythmus.

Im Folgenden wird nur eine Auswahl möglicher Rhythmen wiedergegeben:

  • 10–14 Zyklen pro Minute: 4–6-Sekunden-Zyklus (Magoun, Traube-Hering-Oszillation) [20]
  • 6–12 Zyklen pro Minute: 5–10-Sekunden-Zyklus (Upledger) [18, S. 18]
  • 8–12 Zyklen pro Minute: 5–7,5-Sekunden-Zyklus (Becker, Upledger) [1, S. 120]
  • 2,5 Zyklen pro Minute: 24-Sekunden-Zyklus (Jealous) [4]
  • 6–10 Zyklen in 10 Minuten: 60–100-Sekunden-Zyklus (Beckers „slow (large) tide“, Mayer-Oszillation) [1, S. 122f.]
  • 1 Zyklus in 5 Minuten: 300-Sekunden-Zyklus (Liem) [9]
  • Auch eine Rhythmizität von einem Zyklus in etwa 33 Minuten (2 000-Sekunden-Zyklus) wurde von Lewer-Allen, Bunt et al. im Gehirn gemessen. Aufzeichnungen über Palpation dieser Rhythmizität existieren zurzeit nicht. Eigene persönliche Palpationserfahrungen scheinen zwar auch auf sehr langsame, expansive und retraktive Impulse hinzuweisen, allerdings sind die Ergebnisse eher unregelmäßig, uneinheitlich und es konnte bisher keine kontinuierliche Rhythmizität palpiert werden.
  • Kiviniemi et al.beschreiben 3 Pulsationstypen im LCS [5]:
    • Kardiovaskuläre Pulsationen: Mit 0,8–1,2 Hz sind dies die schnellsten Pulsationen. Sie induzieren eine negative Veränderung des MREG-Signals in den periarteriellen Regionen, die sich zentrifugal ausbreitet und das gesamte Gehirn abdeckt.
    • Respiratorische Pulsationen: Mit etwa 0,3 Hz treten sie periodisch, hauptsächlich in den perivenösen Gebieten auf und wirken zentripetal.
    • Vasomotorische Wellen: Sie stellen den langsamsten Pulsationstyp im niederfrequenten Bereich (VLF 0,001–0,023 Hz und LF 0,023–0,73 Hz) dar und zeigen einzigartige raumzeitliche Muster parasympathischen und sympathischen Ursprungs.

Literatur

  • Becker RE. In: Brooks RE (Hrsg.): Life in motion: The osteopathic viscion of Rollin E. Becker. Portland: Stillness Press; 1997.
  • Jealous J: Emergence of Originality. Kursskript: 12, 35, 36f.
  • Kiviniemi V, Wang X, Korhonen V, Keinanen T, Tuovinen T, Autio J, LeVan P, Keilholz S, Zang YF, Hennig J, Nedergaard M. Ultra-fast magnetic resonance encephalography of physiological brain activity – Glymphatic pulsation mechanisms? J Cereb Blood Flow Metab 2016; 36 (6): 1033–1045 In:Liem T. Update zur Liquorforschung und Drainage des Gehirns. Osteop Med. 2017; 18(2): 22–27)
  • Liem T: Vortrag OFM. München: 1998 .
  • Upledger JE, Vredevoogd JD: Lehrbuch der CranioSacralen-Therapie I. 2. Aufl. Heidelberg: Haug; 1994.
  • Woods JM, Woods RH: A Physical Finding Related to Psychiatric Disorders. 1961; 60: 988–993.