Kennen Sie schon Pascal Grolaux?

(english version below)

Der kanadische Osteopath Pascal Grolaux DO, MICO, MIO, MNSAO ist Spezialist für Neurowissenschaften. Er praktiziert und forscht im Bereich der nicht-invasiven Vagusnervstimulation an der Kinesis Associates Clinic in Dartmouth und an der Dalhousie University in Halifax.

Auf unserem Osteopathie Kongress 2019 können Sie Grolaux in zwei Workshops live erleben:

Verständnis der Herzfrequenzvariabilität: Beurteilung (durch EKG), Interpretation und Nutzen in der täglichen Praxis

Fokus auf das ANS zur Verbesserung kranialer Funktionen durch GOT

Verlieren Sie keine Zeit mehr und melden Sie sich jetzt an!


Was Sie in seinen Workshops erwarten dürfen, erfahren Sie im Interview…

Was können die Teilnehmer von Ihrem Workshop „Fokus auf das ANS zur Verbesserung der kraniosakralen Funktionen durch GOT“ erwarten?

Der Workshop soll zeigen, wie es möglich ist, das ANS entlang der kraniosakralen Achse durch lange Hebeltechniken zu stimulieren, auf denen die GOT basiert. Die Teilnehmer werden über die osteopathischen Zentren der Wirbelsäule lernen, die das ANS stören. Darüber hinaus werden sie erfahren warum und wie die Verwendung der GOT als einfaches, leistungsfähiges Werkzeug und routinemäßige allgemeine sanfte Behandlung das ANS modulieren kann. Die Teilnehmer werden die „Wirbelsäulenoszillationstechnik“ und das C0-C1-C2-Wippmanöver überprüfen, um das Kreuzbein mit der Wirbelsäule als langer Hebel zu erreichen. Die GOT kann als integratives Werkzeug verwendet werden, um gezielt den Vagusnerv und die Organe des retikuloendothelialen Systems, die an immunologischen Prozessen beteiligt sind, zu erreichen. Das ANS und das Immunsystem sind miteinander verbunden. Das GOT ist dann ein perfektes Werkzeug, um beide zu untersuchen.

Wie verwenden Sie die Herzfrequenzvariabilität in Ihrer Klinik?

Ich verwende die Herzfrequenzvariabilität (HRV) auf der Grundlage von Kurzzeit-EKGs, um das sympathikovagale Gleichgewicht zu beurteilen und das normale Funktionieren des Neuro-Endokrino-Immunsystems vorherzusagen. Wir wissen zum Beispiel, dass Stress die Freisetzung von Kortisol erhöht und die Herzfrequenzvariabilität verringert. Die HRV fungiert als Fenster zur Körperphysiologie und kann Gesundheit und Krankheit vorhersagen. Da die HRV, wie gesagt, mit dem Neuro-Endokrino-Immunsystem und dem zentralen autonomen Netzwerk verbunden ist, verwende ich sie, um die Auswirkungen meiner osteopathischen Behandlung zu überwachen, insbesondere bei komplexen Fällen (chronisches Schmerzsyndrom, Autoimmunkrankheiten). Wir wissen, dass eine osteopathische Behandlung das ANS beeinflusst, was durch die Herzfrequenzvariabilität gezeigt werden kann. Ich kann daher leicht und auf nicht-invasive Weise die physiologischen Wirkungen meiner Behandlungen objektivieren. Die HRV ist ein neues Werkzeug, welches allen Osteopathen zugänglich ist und in der täglichen osteopathischen Praxis leicht auszuführen ist. Das EKG ist für Osteopathen einfach zu handhaben und sollte in ihre Routineuntersuchungen und vor und nach der Behandlung integriert werden.

Die Patienten sind auch aktiver in der Erstellung und Ausführung des Behandlungsplans. Sie können die HRV-Ergebnisse visualisieren ihre körperliche und geistige Verbesserung während einer Behandlung beobachten. Sie können die HRV und ihren physiologischen Fortschritt verfolgen und merken, wie sie Homöostase wieder erreichen. Die objektive Beurteilung nach einer osteopathischen Behandlung führt zu mehr Glaubwürdigkeit der physiologischen Auswirkungen der Osteopathie. Und genau das braucht der Beruf jetzt.

Die HRV-Untersuchung ist einfach durchzuführen und dauert nicht lange. Sofortige Ergebnisse basieren auf einer professionellen, medizinischen, EKG- und Softwareanalyse.

Was können die Teilnehmer von Ihrem Workshop „Verständnis der Herzfrequenzvariabilität: Beurteilung“ erwarten?

Der Teilnehmer wird einen neuen Biomarker des ANS-Gleichgewichts entdecken, der das physiologische Gesamtgleichgewicht des Körpers widerspiegelt. Sie lernen, wie sie ein 3-Kanal-EKG für eine schnelle HRV-Analyse verwenden können. Sie erfahren, wie solch eine Analyse zu interpretieren ist und wie die Ergebnisse mit dem Zustand des Patienten in Beziehung gesetzt werden können. Sie lernen, wie wichtig es ist, die Auswirkungen ihrer osteopathischen Behandlung zu objektivieren, und anhand der HRV-Ergebnisse, was (durch ihren Behandlungsplan) mehr getan werden könnte, um die Homöostase des Körpers zu erreichen.

Sie lernen, warum und wie sie die HRV-Analyse als leistungsfähigen Biomarker einsetzen, der Gesundheit und Krankheit in ihrer täglichen Praxis vorhersagt.

Ihr Tätigkeitsfeld erstreckt sich von der Klinik über das Unterrichten bis zum Schreiben. Wie haben Sie von dieser Vielfalt profitiert?

Das Schreiben räumt auf, bringt Ordnung in mein Verständnis der Prinzipien, die klinische Erfahrung wendet sie an und überprüft ihre Durchführbarkeit. Das Unterrichten bringt die ultimative Klarheit, die mit dem Teilen des Lebens mit Menschen einhergeht und die neue Einsichten in die Prinzipien schafft, was zu neuem Schreiben führt, neuer klinischer Ansatz, neue Lehre!

Können Sie in wenigen Sätzen beschreiben, was sich aus Ihrer Sicht seit 1986 an der Bedeutung einer osteopathischen Intervention geändert hat, als Sie Ihr erstes Buch über Philosophie und Geschichte der Osteopathie veröffentlicht haben?

Reife und überraschenderweise eine völlige Umkehrung meines Verständnisses, wie mit Pathologien osteopathisch umgegangen werden soll. Ich habe 1986 wirklich daran gedacht, dass alles klar ist. Insbesondere habe ich lange gebraucht, um zu verstehen, dass der Körper auf zweierlei Weise gesund bleibt: indem er die Gesundheit steigert und Krankheiten entwickelt. Obwohl dies in den ursprünglichen Prinzipien des Vitalismus zu lesen sind, die immer noch übernommen werden, dauerte es lange und ich erlebte oft Misserfolge bei der Behandlung sogenannter „schwerer Krankheiten“, um dies zu verstehen. Ich untersuche derzeit den umgekehrten Ansatz, die „positive“ Betrachtung von Krankheiten, was einen neuen Kontinent der Möglichkeiten eröffnet hat. Wie üblich bedeutet dies keine Änderung der Technik, sondern nur eine Änderung der Art und Weise, wie wir sie anwenden, und der Art unseres Glaubens zwischen unseren Händen …

Was können die Teilnehmer von Ihrem Workshop „Palpatorischer kombinierter Ansatz von GOT und PRM“ erwarten?

Die Fähigkeit, von einem „strukturellen“ zu einem „funktionalen“ Ansatz zu gelangen, ohne dass es zu Unterbrechungen in den Gesten oder im Modell kommt, … wie es Still ursprünglich tat, als er die osteopathische Technik durch die Fusion von Knochenaufbau mit magnetischer Heilung gründete, d. h., in der Lage zu sein, die Flüssigkeit freizulassen wie Knochenbrecher Knochen brechen, oder das Gewebe auszugleichen wie Heiler, die die Flüssigkeit ausgeglichen haben …

Alle Informationen zum Kongress, das Programm und die Online-Anmeldung finden Sie auf unserer Webseite

osteopathiekongress.de


Sie haben noch Fragen? 

Melden Sie sich in unserem Kongressbüro +49 (0) 40 644 15 69 – 0
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kongress@osteopathie-schule.de 



English version

Do you know Pascal Grolaux?

The canadien Osteopath Pascal Grolaux DO, MICO, MIO, MNSAO is specialized in neuroscience. He is practicing non-invasive vagus nerve stimulation in his daily clinic and doing research about it with Kinesis Associates Clinic in Dartmouth and the Dalhousie University in Halifax.

At our osteopathy conference you can see him live with to workshops:

Understanding Heart rate variability: assessment (through ECG), interpretation and utility in daily practice

Targeting the ANS to enhance cranio-sacral functions through the GOT

Don‘t lose any more time and register now!


To know what you can expact , please read our personal interview…

What can the participants expect in your workshop “Targeting the ANS to enhance cranio-sacral functions through the GOT”?

The workshop is intended to demonstrate how, through the long lever techniques on which is based the GOT, it is possible to stimulate the ANS along the cranio-sacral axis. Participants will learn about the spinal osteopathic centres that interfere with the ANS and so why and how using the GOT as a simple, powerful tool, and routine general gentle treatment, we can easily modulate the ANS. Participants will review the spinal oscillation technique and the C0-C1-C2 rocking manoeuvre to reach the sacrum with the spine as a long leverage. The GOT, as a integrative tool can be used to specifically targeting the vagus nerve and the organs of the reticulo-endothelial system involved in immunological processes. ANS and the immune system are linked together. The GOT is then a perfect tool to assess both of them.

How do you use heart rate variability in your clinic?

I use heart rate variability (HRV) based on short term ECG to assess the sympatho vagal balance and to predict the good functioning of the neuro-endocrino-immune system. We know for instance that stress increase the release of cortisol and decrease heart rate variability. HRV is a window to the body overall physiology and can predict health and disease. As HRV is as I said linked with the neuro-endocrino-immune system and the central autonomic network, I use it to monitor the effects of my osteopathic treatment especially when dealing with complex cases (chronic pain syndrome, auto-immunes diseases). We know that osteopathic treatment influence the ANS as it can be shown by heart rate variability. I can therefore easily and in a non invasive way way objectivate the physiological effects of my treatments  HRV is a new tool, accessible to all osteopaths and easy to perform in a daily osteopathic practice. ECG is simple to do and doesn’t represent any hard understanding for osteopaths that should use it and integrate it in their routine assessment, before and after treatment, or couple of treatments.

The patients are as well more actor of their treatment plan, visualizing the HRV results, align with their physical mental improvement as the effects of their osteopathic treatment. They can track HRV assessment after assessment their physiological progress towards more homeostasis  Doing objective assessment after osteopathic treatment brings as well more credit to the physiological effects of osteopathy. And that’s what the profession needs know.

HRV assessment is easy to perform and doesn’t take long time to do, with instant results based on professional, medical, ECG and software analysis.

What can the participants expect at your workshop “Understanding Heart rate variability: assessment”?

The participant will discover a new biomarker of the ANS balance that is reflecting the body overall physiological balance. They will learn how to use a 3 leads ECG for a short term HRV analysis. They will learn who to interpret the analysis and how to correlate the results with the patient condition. They will learn the importance to objectivate the impact of their osteopathic treatment and they will learn, based on the HRV results, what could be done more (in term of their treatment plan) to increase the body homeostasis.

They will learn why and how to use HRV analysis, as a powerful biomarker, predicting health and disease, in their daily practice.

More information about our conference, the program and the online-registration you will find here…

https://www.osteopathie-schule.de/osteopathy-conference-2019/


For any questions, please call us at our conference office 
+49 (0) 40 644 15 69 – 0 or write an email to 
kongress@osteopathie-schule.de 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.