Gehalt eines Osteopathen

Nach dem Studium oder der Ausbildung zum Osteopathen öffnen sich viele Arbeitsmöglichkeiten. Möglich sind die selbstständige Tätigkeit in einer Praxis, angestellt in einer Gemeinschaftspraxis oder in Krankenhäusern.

Ein selbstständig arbeitender Osteopath hat sehr gute Verdienstmöglichkeiten. Eine allgemeine Pauschalisierung ist allerdings nur schwer möglich. Denn diese ist von dem Stundenlohn abhängig, die der jeweilige Osteopath in Rechnung stellt. Beispielsweise verlangt ein Heilpraktiker etwa 50,-€ pro Behandlung, während Osteopathen etwa 80,-€ bis 100,-€ verdienen. Eine ärztliche osteopathische Behandlung kostet etwa zwischen 100-180,-€.

Auch verändert sich das Gehalt je nach Lage der Praxis, der Anzahl der Patienten, die behandelt werden, der Behandlungsdauer und je nachdem, welche osteopathischen Methoden angewendet werden. Der Aufbau eines Kundenstamms spielt hier ebenso eine Rolle. Außerdem ist der Verdienst auch von der Berufserfahrung abhängig, sowie von Weiterbildungen z.B. in Sport- oder Kinderosteopathie.