Palpatorische Annäherung an die Region der Insula

Handhaltung

  • Zeige-, Mittel- und Ringfinger ober- und unterhalb der Sutura squamoparietal beidseitig auflegen.
  • Der Zeigefinger anterior, der Mittelfinger medial und der Ringfinger im posterioren Bereich der Insula auflegen.

 

2016_adventskalender_osd_7

 

 

Ausführung

  • Mit den Fingern in die Tiefe, in die Region der Insula, projizieren.
  • Der Zeigefinger versucht die Region der anterioren Insula, der Mittelfinger die Region der mittleren Insula und die Ringfinger die Region der dorsal posterioren Insula durch Schädel und Lobus temporalis hindurch zu palpieren.
  • Im zweiten Schritt kann die dorsal posteriore Insula von rostral nach kaudal erfasst werden sowie die Repräsentationsfelder des Nucleus tractus solitarii, trigeminale, zervikale, thorakale, lumbale, sakrale Region erahnt werden.
  • Im dritten Schritt kann der Ringfinger die dorsal posteriore Insula und der Daumen die Region des Thalamus palpieren und gegenseitig ausgleichen.
  • Im vierten Schritt kann der Mittelfinger an der mittleren Insula und der Daumen die Region der Amygdala im Bereich posterior der Sutura squamoparietalis palpieren und gegenseitig ausgleichen.
  • Im fünften Schritt kann der Zeigefinger die anteriore Insula und der Daumen die Region des orbitofrontalen und posteriorlateralen Cortex und dien Gyrus cinguli anterius palpieren und gegenseitig ausgleichen.
  • Der Osteopath palpiert die Region der anterioren, mittleren und dorsal posterioren Insula:

Anteriore Insula: Re-Repräsentations von Körpergeweben, Modalitäten übergreifende Integration, “feature extraction”, subjektive Körperempfindungen und Gefühle.

Midinsula: auditorischer, visueller, vestibulärer Input; wichtige Verbindung zur Amygdala.

Dorsal posteriore Insula (Introspektion): Nucleus tractus solitarii, trigeminale, zervikale, thorakale, lumbale, sakrale Abbildungen; von rostral nach kaudal (Geschmack, Gastrointestinaltrakt, Atmung/Herz/Kreislauf, Schmerz, Berührungsempfindungen, Temperatur, Jucken, Muskelsensationen, viszerale Sensationen).

Liem © 2015

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − eight =